Südinsel - Part 2

Milford Sound

Falls ihr euch noch an den letzten Blog erinnert; wir sind in Queenstown bei Regenwetter gestartet und haben uns auf den Weg nach Milford Sound gemacht (288km). Milford Sound ist wohl DIE Sehenswürdigkeit von Neuseeland. Wir haben also gebetet, dass sich das Wetter für uns etwas bessern wird, dass wir wenigstens die ganzen Berge sehen können.

und siehe da, gegen 21:00 Uhr hat der Himmel seine Schleier gelüftet und die Abendsonne erstrahlen lassen:

Für unsere Bootsfahrt durch den Fjord hat uns der Milford Sound mit seinem wohl schönsten Wetter im Jahr begrüsst. Wir können uns wirklich sehr glücklich schätzen, genau diesen einen prächtigen Tag erwischt zu haben. Die Gegend hat 7 Mal mehr Niederschlg als Zürich, und da sind die bewölkten Tage noch nicht berücksichtigt!

Die steilen, mit Dschungl bewachsenen Berge, die Wasserfälle, die Schneekuppen und das stahlblaue Meer... es war einfach nur Traumhaft!

Nordwärds

Zwei grosse Tagesreisen stehen vor uns, wir wollen/müssen zurück Richtung Norden, was von Milford Sound bis Akaroa 812km bedeutet. Eine Nacht in Te Anau und eine in Lake Tekapo sind unsere Stops auf diesem langen Weg.

Christchurch

Eigentlich hatten wir den Plan, eine Nacht in Christchurch zu verbringen... Als wir in Christchurch ankamen waren wir aber erst mal geschockt. Das Erdbeben 2012 hat hier 70% der Innenstadt zerstört, so dass sie eigentlich nur noch aus leeren Flächen (Parkplätzen) und neuen Baustellen besteht. Viele Gebäude sind noch mit Holzlatten versperrt, da sie nicht mehr betreten werden können und aber auch noch nicht abgerissen wurden. Unten ein Blick in den ehemaligen Starbucks... Wir haben uns nach diesen erschütternden Eindrücken entschieden, gleich weiter nach Akaroa zu ziehen.

Akaroa Dieser Ort mit seinem französischem Flair hat uns sehr gut gefallen. Wenn nicht gerade ein Cruise Ship in den Hafen fährt ist es hier sehr gemütlich. Unser Campingplatz mit Sicht auf den See hat uns dazu gebracht, ganze drei Nächte hier zu verbringen.

Es tat gut, mal eine Reisepause einzulegen, zu Relaxen und ein gemütliches Bad zu nehmen.

Akaroa nach Picton

Über die Scenic Route auf den schönen Gipfelkämmen der Banks Peninsula startete unsere Route nach Picton, wo uns am nächsten Tag die Fähre erwartete. Beim schönen Aussichtspunkt angekommen, gabs erst mal Frühstück und für Lennox den coolen Cowboy-Strohalm.

Ein bischen Sport muss sein ;) Kurz vor Ankunft ein Stop auf dem Golfplatz wo Chrigi den Hole in one übte und Lennox das Cady-Fahren entdeckte.

Kaikoura

Wie hab ich mich schon die ganzen Ferien auf diesen Ort gefreut, endlich 95% Chance mal wirklich grosse Wale zu sehen. Kaikoura wird als das Wale-Watching Meka angepriesen, da hier das ganze Jahr Wale leben. Voller Vorfreude wollten wir eine Bootsfahrt zu den schönen Tieren buchen, da teilten sie uns mit, dass Kinder erst ab 3 Jahren mit dürfen.

Hmmm, die einzige Möglichkeit war somit ein Helikopterflug... wow, was für ein Erlebnis!!! Und siehe da, sie tummeln sich, die 20m langen Pott-Wale welche jeweils für 10 Minuten an der Oberfläche Luft schnappen um danach für 45min in 1km Tiefe 4m lange Octopus zu fressen. Ja, dem Lennox hats auch gefallen, auch wenn er gerade etwas schummrig guckt :))

Auch die Aussicht auf die spektakuläre Natur ist von hier oben der Böörner!

Ein Spaziergang auf diesem Landstück am Abend, mit Sicht auf Seelöwen und Albatrossen rundete diesen Tag ab.

Bye bye South Island

Nach einer letzten Nacht in Picton, einem Frühstück in unserem mobilen Zuhause und einem kurzen Besuch auf einer Lavendel-Farm ging es auf den grossen Dampfer.

Mit sehr vielen, wundervollen Eindrücken der Südinsel schippern wir mit der Fähre davon... schön wars!

Kleine Quizfrage zum Schluss:

Was trägt der Chrigi fast ausschliesslich für Schuhe?

Aktuell
Archiv
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now